Elektrische Verschraubeinheit von Faude Automatisierungstechnik! Das Highlight des Jahres.

Mit dem FIPS Leichtbauroboter und der Verschraubeinheit bieten wir Ihnen die perfekte Komplettlösung.

Die Systemlösung geht von einem Roboter aus, der über eine Schraubeinheit mit Kamerasystem, einen E-Schrauber, ein Haltesystem und ein Schrauberbit verfügt. Das Highlight dabei ist die kleine Schraubeinheit, die am Schrauber eingesteckt wird. Sie ist so ausgeführt, dass die Schraubklinge, den Mitarbeiter nicht verletzen kann. Eine überfederte Hülse schützt die scharfkantige Klinge und detektiert eine Kollision. Somit ist das Ganze zusätzlich noch so ausgeführt, dass ein kollaborierender Betrieb mit dem Menschen ermöglicht wird. Für einen solchen kollaborierenden Betrieb zwischen Mensch und Maschine sind die Normen EN-ISO 10218-1, EN-ISO 10218-2 sowie die technische Spezifikationen der Berufsgenossenschaft TS 15066 beachtlich und werden eingehalten. 

Zuerst läuft das Werkstück auf einer Produktionsstraße oder ähnlichem, z.B. einer Fördereinrichtung, ein und wird am Bearbeitungsplatz indexiert ausgehoben. Anschließend fährt ein Roboter mit angeordneter Schraubeinheit auf die Bildaufnahmeposition und es erfolgt eine Bildaufnahme mit dem Kamerasystem. Hierdurch werden die genauen aktuellen Positionsdaten (Korrekturdaten) der Schraubeinheit ermittelt und mit der aktuellen Roboterposition verrechnet, so dass die jeweilige Schraubenposition definiert ist. Anschließend wird die Schraube verschraubt. Der Roboter verfährt zur berechneten Schraubposition und wiederholt den Ablauf für alle Schrauben. Es ist durchaus eine Bildaufnahme denkbar mit der sofort alle Schraubenpositionen ermittelt werden können. So wird eine zusätzliche Zeitersparnis beim anschließenden Verschrauben erreicht. Die Schrauben werden jedoch immer in der richtigen Reihenfolge und mit dem korrekten Drehmoment angezogen.

Anwendungs- Video